U16 gewinnt gegen Herrensohr

Nach einer längeren Spielpause stand am vergangenen Sonntag (27.10.2019) endlich wieder ein Gegner auf der Matte. Von Vornherein war klar dass die Jungs aus Herrensohr nicht zu unterschätzen sind. Trotzdem konnte man direkt im ersten Viertel durch viele Fast Breaks ein Zeichen setzen und mit 24:12 in Führung gehen. Im zweiten Viertel waren die Stärken der ersten zehn Minuten wohl vergessen und man konnte nur zwölf Punkte erzielen.

Trotzdem spielte Ensdorf eine gute Verteidigung und ging mit einer 36:20 Führung in die Pause.

Nach der Halbzeit hatten die Jungs dann jedoch endlich den Schalter umgelegt und konnten das Spiel unter ihre Kontrolle bringen. Am Ende geht das Spiel 84:44 aus Ensdorfer Sicht aus.

Es spielten: Philipp Bollinger, Jan Dajnec, Fabrice Löw, Mert Özel, Can Schwinn, Jakob Sturm, Nicolas Traut, Enrico Zaccaria. 

 

 

U16 gewinnt gegen Herrensohr

Nach einer längeren Spielpause stand am vergangenen Sonntag (27.10.2019) endlich wieder ein Gegner auf der Matte. Von vornherein war klar, dass die Jungs aus Herrensohr nicht zu unterschätzen sind. Trotzdem konnte man direkt im ersten Viertel durch viele Fast Breaks ein Zeichen setzen und mit 24:12 in Führung gehen. Im zweiten Viertel waren die Stärken der ersten 10 Minuten  wohl vergessen und man konnte nur zwölf Punkte erzielen. Trotzdem spielte Ensdorf eine gute Verteidigung und ging mit einer 36:20 Führung in die Pause.

Nach der Halbzeit hatten die Jungs dann jedoch endlich den Schalter umgelegt und konnten das Spiel unter ihre Kontrolle bringen. Am Ende geht das Spiel 84:44 aus Ensdorfer Sicht aus.

Es spielten: Philipp Bollinger, Jan Dajnec, Fabrice Löw, Mert Özel, Can Schwinn, Jakob Sturm, Nicolas Traut, Enrico Zaccaria. 

 

 

U16 mit knapper Niederlage in Wellesweiler
Am Samstag, den 28.09.2019 spielte unsere U16 gegen eine stark aufgestellte Mannschaft aus Wellesweiler. Aufgrund von Spielerausfall in Ensdorf traten wir nur mit einer Mannschaft aus 6 Mann an. Trotzdem leisteten sich die beiden Mannschaften einen gnadenlosen kampf in welchem sich niemand was schenkte. Nach einer starken ersten Hälfte von Ensdorf gingen wir mit einer Führung von 34:31 in die Halbzeit. Wellesweiler trat allerdings nach der Halbzeit noch stärker auf und somit gewannen sie die zweite Halbzeit und auch das Spiel mit 66:74.
Unsere U16 spielte trotzdem einen hervorragenden Basketball und im Rückspiel, hoffentlich bei voller Besetzung, wird alles gegeben, um diese Mannschaft zu schlagen.

Es spielten für Ensdorf: Mert Özel, Erik Heinrich, Can Schwinn, Fabrice Löw, Enrico Zaccaria, Philipp Bollinger.

 

 

U16 verliert knapp in St. Ingbert

TV St. Ingbert – SG Ensdorf/Schaffhausen  59:52  (29:29)

Recht schwer tat sich unsere U16 am 10.03.2019 bei den Saints in St. Ingbert. Im Hinterkopf hatten unsere Jungs wohl die bisherigen deutlichen Erfolge gegen den Tabellenletzten und gingen von einem „Selbstläufer“ aus. Schon beim Aufwärmen konnte der Coach die „Unkonzentriertheit“ deutlich erkennen. Das erste Viertel wurde zu lasch angegangen. Gegen einen körperlich unterlegenen Gegner gingen die Jungs in der Defense nicht aggressiv genug zur Sache, und vorne wurden zu viele „einfache“ Körbe vergeben. Ausgeglichen mit 29:29 wurden die Seiten gewechselt. Im zweiten Durchgang nutzten die Gastgeber einen „fatalen Durchhänger“  der SG-Jungs und bereiteten mit einem 14:0-Run die Basis für den Erfolg (23.Min.: 36:36 – 28.Min.: 50:36). Dieser Lauf konnte der Coach auch mit zwei Auszeiten (25.+26.Min.) nicht stoppen. Immer mehr wurde mit den schwachen Nachwuchs-Schiedsrichtern gehadert und man kam nicht mehr zu einem konzentrierten Spiel. Im letzten Viertel kamen wir zwar wieder auf vier Punkte heran (37.Min.: 54:50), hier flackerten ein besseres Zusammenspiel, erfolgreiche Fastbreaks und aggressivere Defense auf. Aber die Gastgeber gaben den Sieg nicht mehr aus der Hand. Dass die Saints-U16 sich im Laufe dieser Saison deutlich gesteigert haben, ist ein gesondertes Lob wert.

Mit dabei waren: Falko Fery, Fabrice Löw, Hendrik von Thun, Fabian Lackas, Nicolas Traut, Finn Küntzer, Matteo Schwarz, Simon Görgen, Johannes Görgen. 

 

 

U16-1 geht am 2. Advent mit Erfolg in Winterpause

U16-1   - TV St. Ingbert   82:66  (37:34)

Auch mit nur sechs Jungs ging man zuversichtlich in das Spiel gegen den Tabellenvorletzten aus der Saarpfalz. In den ersten drei Vierteln führten wir stets mit knappem Vorsprung und haushalteten sehr gut mit den persönlichen Fouls. Während bei unseren SG-Jungs die Punkte relativ gut verteilt waren und vor allem schöne Fastbreak zu Punkten führten, waren die Gäste wesentlich abhängig von einem Einzelspieler, der letztendlich die Hälfte der Punkte seines Teams machte. Im letzten Viertel spielten wir den 16-Punkte-Vorsprung heraus, als die Ingberter nichts mehr entgegen zu setzen hatten.

In die Scorerliste konnten sich alle eintragen: Falko Fery (32), Philipp Bollinger (15), Fabrice Löw (10), Hendrik von Thun (1), Fabian Lackas (8), Nicolas Traut (16). 

 

 

U16-1 gewinnt Krimi am 1. Advent

ATSV Saarbrücken -  U16-1   60:63  (31:33)

Ersatzgeschwächt (Nicolas verletzt), aber verstärkt durch Finn Küntzer, machte sich unsere U16-1 am ersten Advent (02.12.2018) auf den Weg in die Landeshauptstadt zum ATSV. Wurde das Hinspiel noch deutlich mit 86:49 gewonnen, so trafen diesmal zwei Teams auf Augenhöhe aufeinander, die sich bis zur letzten Sekunde nichts schenkten. Mit einem Anfangselan zog der ATSV auf 10:2 weg (3.Min.), doch quasi im Gegenzug holten unsere Jungs durch eine starke Defense auf und gingen in der 6. Min. selbst in Führung (12:15). Mit einem 3-Punkte-Vorsprung gingen wir in die erste Viertelpause. Ein ähnliches Bild zeigte das zweite Viertel: 29:22 für ATSV (17.Min.), 31:33 für SG zur Halbzeit. Immer wieder führten tolle Fastbreaks unserer Jungs zu Punkten, während die Landeshauptstädter fast nur über ihren einzigen überragenden Spieler punkteten. Im 3. Viertel waren unsere Jungs etwas von der Rolle, ließen den Gegner zu einfachen Punkten kommen und vergaben z.T. einfache Chancen: Mit 50:42 ging es in das letzte Viertel. Nach fünf Minuten war das Spiel aber wieder egalisiert (54:54, 35. Min.), so dass sich in der Folge ein wahrer Krimi entwickelte. Die Einzelleistung des ATSV-Superspielers (36 P.) reichte letztendlich nicht aus. Die geschlossene Mannschaftsleistung der SG-Jungs gab den Ausschlag dafür, dass wir das Spiel mit drei Punkten gewannen: Martin Schwabauer (13), Falko Fery (14), Philipp Bollinger (11), Finn Küntzer (4), Fabrice Löw (15), Hendrik von Thun (2), Fabian Lackas (4).